Agenda 2030 Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen (Aufzeichnung vom 07.10. verfügbar)

zurück



Eine Anmeldung über unseren Webshop ist nicht erforderlich. Folgen Sie bitte den diesbezüglichen Hinweisen im Ankündigungstext!

Mittwoch, 07. Oktober 2020 18:00–21:00 Uhr

Kursnummer 20__143003
Dozenten Michael Nagel
Sarah Kessler
Datum Mittwoch, 07.10.2020 18:00–21:00 Uhr
Anzahl Termine 1 Veranstaltung
Gebühr kostenlos
Ort Web-Seminar

Kurs weiterempfehlen


Im März fand in der Volkshochschule in Markkleeberg eine Podiumsdiskussion der Nachhaltigkeitsstrategien (SDGs) statt. Unter anderem erörterten die Expert:innen wie sich die Nachhaltigkeitsziele im Alltag der Menschen vor Ort auswirken könnten und ob es andererseits uneingelöste Versprechen und Probleme der Nachhaltigkeitsstrategien gibt?
Mit der Corona-Krise ergibt sich weltweit eine neue Lage, die mit folgenden Fragen umrissen werden kann: Was werden wir als Gesellschaft aus der Krise gelernt haben? Werden wir unsere Wirtschaft nachhaltiger gestalten oder gibt es danach ein fatales "weiter so" oder "jetzt erst recht"? Welche Auswirkungen hat die Krise auf die Spaltung der Welt in arm und reich im globalen Maßstab? Werden sich die sozialen und ökologischen Verwerfungen verschlimmern oder gibt es einen neuen Gestaltungswillen und Solidarität - gerade auch mit den ärmeren Ländern?
Wie steht es nun diesbezüglich um die 17 Nachhaltigkeitsziele - ist ihre Umsetzung gefährdet oder gibt es gerade jetzt eine Chance der Wende? Die Reihe "Stadt.Land.Welt. - Web" befragt Expert:innen nach dem Stand des Zielesets als Ganzes und nach dem Stand einzelner Ziele.

Folge 5 widmet sich dem Ziel "Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen". Der Klimawandel ist in vollem Gange. Die Polkappen schmelzen und Dürren, Hochwasser und Waldbrände gefährden zunehmend die Existenzgrundlage von Mensch und Natur. Auch in Deutschland nehmen extreme Wetterereignisse wie Starkregen, Trockenheit und Hitzeperioden zu. Diese Entwicklungen und die aus ihr folgenden Bedrohungen sind lange bekannt und der Klimaschutz ist in der Agenda 2030 fest verankert.
In der Veranstaltung blicken wir auf den Stand der Umsetzung von Ziel 13 und die Hürden, die wirksamen Klimaschutz trotz aller wissenschaftlicher Erkenntnis so oft behindern. Welche Verantwortung trägt jede*r Einzelne und wo ist politische Steuerung nötig? Welche Macht haben wir als Konsument*innen? Und warum fällt es uns so schwer, individuell und als Gesellschaft, unser Handeln klimafreundlich zu gestalten? Kurz: Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln, vom Reden zum Tun?

Referent*innen:
Michael Nagel studiert nach seinem Bachelor in Sozialwissenschaften aktuell Bildungswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Seit etwa sechs Jahren engagiert er sich in verschiedenen politischen Gruppen für Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Im Mai 2019 war er Gründungsmitglied der Students for Future in Hannover und ist seitdem in der Fridays for Future-Bewegung aktiv.
Sarah Kessler hat in England Sozialwissenschaften und internationale Zusammenarbeit studiert und danach drei Jahre als Projektmanagerin bei einer Personaldienstleistung gearbeitet. Parallel machte sie zwei Weiterbildungen zu den Themen Entrepreneurship und Social Start-Ups und gründete im Anschluss ein kleines Unternehmen für ökosoziales Geschenkpapier. Seit September 2018 untersucht sie als Doktorandin an der LMU gesellschaftliche Perspektiven zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel im Rahmen eines unter der Schirmherrschaft des bayerischen Klimaforschungsnetzwerks stehenden sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekts.

Die Onlineveranstaltung wurde am 07.10.2020 durchgeführt und bei uns angeboten. Hier haben Sie die Möglichkeit, deren Aufzeichnung anzusehen, wenn Sie dem Link folgen:  https://www.youtube.com/watch?v=6OjbOI3T_Gg&feature=youtu.be Fragen an die Moderation sind nicht möglich!

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation zwischen Engagement Global, dem Deutschen Volkshochschulverband, DVV International, dem Bayerischen Volkshochschulverband und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg.

mitzubringende Materialien

  • Internetzugang
  • Webbrowser
  • Lautsprecher oder Kopfhörer

nach oben